Giovanni-Prodi-Gastprofessur im Sommersemester 2014

* Mit der diesjährigen Prodi-Gastprofessorin Karma Dajani von der Universität Utrecht (Niederlande) haben wir eine international bestens ausgewiesene Mathematikerin mit Spezialgebiet Ergodentheorie in Würzburg zu Gast.

In der Ergodentheorie wird das Langzeitverhalten dynamischer Systeme mit analytischen und wahrscheinlichkeitstheoretischen Methoden untersucht. Die Ursprünge der Ergodentheorie liegen in Fragestellungen der statistischen Mechanik des 19. Jahrhunderts; begründet wurde sie durch bahnbrechenden Arbeiten von Henri Poincaré, John von Neumann und George D. Birkhoff in der Zeit von 1890 bis 1932. Mittlerweile wurden etliche Anwendungen von Ergodentheorie in anderen mathematischen Disziplinen wie beispielsweise der Zahlentheorie (insbesondere bei Fragen zu statistischen Eigenschaften von Kettenbrüchen) gefunden. Der diesjährige Abel-Preis wurde kürzlich Jakow G. Sinai für u.a. seine bedeutenden Arbeiten zur Ergodentheorie verliehen.

Das lesenswerte Buch 'Ergodic Theory of Numbers' von Karma Dajani und Cor Kraaikamp (Math. Association of America, Washington DC 2002) ist eine Standardreferenz zur Ergodentheorie und ihren zahlentheoretischen Anwendungen. Auf dieser Lektüre aufbauend, aber auch darüber hinausgehend, wird Karma Dajani eine wöchentlich vierstündige Vorlesung mit zweistündiger Übung für Studierende im Masterbereich anbieten. Hilfreich (aber nicht notwendig) sind Vorkenntnisse in Funktionalanalysis und Zahlentheorie.

Karma Dajani hat an der George Washington University in Washington DC studiert und dort 1989 bei dem renommierten Ergodentheoretiker E. Arthur Robinson mit einer Arbeit zum Thema 'Simultaneous Recurrence of Weighted Cocycles' promoviert. Während ihres Studiums wurde sie zweimal mit dem Taylor-Preis in Mathematik ausgezeichnet. Nach Gastaufenthalten und Anstellungen an diversen Universitäten in den USA und den Niederlanden ist Karma Dajani seit 1995 an der Universität Utrecht angestellt, seit 2001 als Professorin.

In dieser Zeit hat sich Karma Dajani sowohl für die Förderung ihres Forschungsschwerpunktes als auch in der Förderung junger Wissenschaftlerinnen, insbesondere im Rahmen der Aktivitäten der 'European Women in Mathematics' engagiert. Hierbei bildet ihre weltweit anerkannte Expertise mit üer vierzig Forschungsartikeln zur Ergodentheorie in renommierten Journalen einen bemerkenswerten Hintergrund. Am 23. April wird Karma Dajani im Mathematischen Kolloquium über ihre jüngsten Forschungsergebnisse berichten.