piwik-script

English Intern
  • Kreidetafel
  • Wissenschaftliches Arbeiten am Schreibtisch
4D Bildverarbeitung

Projekte

Projektleitung: Prof. Dr. Bernadette Hahn

Projektlaufzeit: 2019-2022

Förderinstitution: DFG

Genehmigungssumme: 199.600,00 €

Förderkennzeichen: HA 8176/2-1

Projektbeschreibung:
Magnetic Particle Imaging (MPI) ist ein bildgebendes Verfahren mit vielversprechenden medizinischen Anwendungen, welches auf dem Verhalten superparamagnetischer Eisenoxid-Nanopartikeln basiert. In diesem Verbundprojekt behandeln wir drei dynamische Aspekte - Konzentrationsdynamik, Magnetfelddynamik und Dynamik der Partikelmagnetisierung -, welche auf eine Vielzahl dynamischer inverser Probleme führen. Unsere Ziele sind insbesondere, Rekonstruktionsmethoden zu entwickeln, welche das dynamische Verhalten der Partikelkonzentration explizit einbeziehen, sowie Identifikationsprobleme zur Bestimmung zeitabhängiger Modellparameter zu lösen, um eine verlässliche modellbasierte Rekonstruktion zu ermöglichen.

Projektleitung: Prof. Dr. Bernadette Hahn

Projektlaufzeit: 2017-2020

Förderinstitution: DFG

Genehmigungssumme: 188.700,00 €

Förderkennzeichen: HA 8176/1-1

Projektbeschreibung:
Gegenstand des Projektes ist die Entwicklung einer Regularisierungstheorie für bildgebende Verfahren mit sich bewegendem Objekt. Das Hinzufügen der Zeitdimension führt im Unterschied zu klassischen statischen Verfahren auf unterbestimmte Probleme, es verändert die Natur des statischen Problems wie den Grad der Schlecht-Gestelltheit, die räumliche Auflösung oder führt zu unvollständigen Daten. Zunächst sollen daher das dynamische Problem unter diesen Aspekten bei bekannter Bewegung mathematisch analysiert und geeignete Regularisierungsverfahren entwickelt werden. Die entsprechende Theorie soll darüber hinaus auf unbekannte Bewegungen erweitert werden, indem effiziente Verfahren zur Schätzung der Bewegung direkt aus den gemessenen Daten entwickelt werden.

Projektleitung: Prof. Dr. Bernadette Hahn

Projektlaufzeit: 2017

Förderinstitution: Universitätsbund Würzburg

Kooperationspartner: Lehrstuhl für Biotechnologie und Biophysik, Universität Würzburg

Genehmigungssumme: 2.000,00 €

Förderkennzeichen: AZ 17-12

Projektbeschreibung:
Gegenstand des Projektes ist die systematische Analyse des Compressed Sensing Ansatzes in der Lokalisierungsmikroskopie. Durch eine genaue Analyse des zu Grunde liegenden inversen Problems und durch Entwicklung geeigneter Lösungsverfahren soll die Effizienz der Rekonstruktion gesteigert werden, so dass hochaufgelöste Strukturen in annähernd Echtzeit mit hoher Genauigkeit rekonstruiert werden können.