piwik-script

Intern
    Didaktik der Mathematik

    Oberseminar Didaktik der Mathematik

    Äquivalenzumformungen – Wissen, Deutungen und Anwendungen
    Datum: 05.11.2019, 16:30 Uhr
    Kategorie: Fakultät für Mathematik und Informatik, Veranstaltung, Vortrag
    Ort: Hubland Nord, Geb. 30, 01.007
    Veranstalter: Lehrstuhl für Mathematik V (Didaktik der Mathematik)
    Vortragende*r: Norbert Noster

    Filloy, Puig und Rojano konnten in ihrer, im Jahr 2008 veröffentlichten, umfangreichen Untersuchung unter anderem feststellen, dass es einen didaktischen Schnitt im Übergang von linearen Gleichungen, bei denen die Variable nur auf einer Seite auftritt und linearen Gleichungen bei denen sie auf beiden Seiten auftritt existiert. Beim letzteren Gleichungstyp sind Operationen nötig, die über arithmetische Operationen hinausgehen (vgl. ebd., S.93f.). Äquivalenzumformungen bieten solche Operationsmöglichkeiten, so dass dieser Begriff am didaktischen Schnitt zu verorten ist. Daher erscheint es lohnenswert diesen und mögliche damit verbundene Probleme genauer zu untersuchen. Im Rahmen dieses Vortrages wird daher der Begriff der Äquivalenzumformung mit Blick auf Regelwissen, Deutungen und Nutzung in unterschiedlichen Anwendungskontexten diskutiert. Zudem wird ein Testinstrument, sowie Ergebnisse einer Vorerprobung dieses Instruments vorgestellt, das Daten zu den drei ebengenannten Facetten erhebt. Ziel der Untersuchung ist es Rückschlüsse darauf zu ziehen, welches Wissen und welche Deutungen sich eher förderlich und welche/s sich eher hinderlich auf das Umformen von Gleichungen auswirkt.

    Literatur

    Filloy, E., Puig, L., & Rojano, T. (2008). Educational Algebra. New York, NY: Springer.

    Zurück