piwik-script

Intern
    Angewandte Stochastik

    Zum Ruhestand von Prof. Dr. Michael Falk

    01.04.2020

    Am 01.04.2020 trat Prof. Falk – Inhaber des Lehrstuhls VIII-Statistik des Mathematischen Instituts der JMU - in den Ruhestand.  Gerade noch rechtzeitig vor seinem Ruhestand erschien seine  Monographie  ,,Multivariate Extreme Value Theory and D-Norms‘‘. Viele Jahre hat er an diesem Buch gearbeitet, dies unter Einbindung von Studierenden im Rahmen von Oberseminaren, Arbeitsgemeinschaften und Masterarbeiten. Zahlreiche Publikationen  (über 100 Artikel) und 5 Bücher (darunter drei Lehrbücher) dokumentieren eindrucksvoll seine Forschungs- und Lehrtätigkeit. In der Lehre  lag ihm die angewandte Statistik sehr am Herzen. Daher hatte eine praxisorientierte Statistikausbildung immer einen Platz im Curriculum. Prof. Falk (wie auch der Verfasser dieses Artikels) lernte im Studium  die Statistik (nur) von der rein mathematischen Seite kennen.  Ich erinnere mich noch sehr gut, wie Prof. Falk zu der Überzeugung kam, dass die angewandte Statistik im Curriculum mehr Gewichtung bekommen müsse. Bei einer akademischen Feier, als Prof. Falk noch die Statistik-Professur an der Katholischen Universität Eichstätt (KUE) innehatte, fiel in einem Gespräch unter Kollegen das Wort „Homoskedastizität‘‘. Was für ein Begriff! Wer so etwas sagt, beweist Kompetenz, hinterlässt beim Zuhörer tiefen Eindruck.  Die Unwissenheit über diesen Begriff (dem Verfasser erging es nicht anders) –  dahinter steckt die  Modellannahme der Varianzgleichheit von Residuen  --  war die Initialzündung. Diese Wissenslücke musste geschlossen werden. Und sie wurde geschlossen. Daraus entstand letztlich sogar ein Lehrbuch zur angewandten Statistik.  
    Vom 1.10.2013 bis 30.09.2015 war Prof. Falk Dekan der Fakultät für Mathematik und Informatik. Er war maßgeblich am Aufbau des Studiengangs Wirtschaftsmathematik beteiligt.  Dass der Lehrstuhl den Studierenden für das Lehramt Gymnasium eine  eigene speziell auf diese Zielgruppe  ausgerichteten Stochastik-Vorlesung anbietet, war ihm ebenso wichtig.  So organisierte der Lehrstuhl  2011 eine einwöchige Lehrerfortbildung am Mathematischen Forschungsinstitut Oberwolfach, woraus ein (weiterführendes) Statistik-Lehrbuch für Gymnasiallehrer entstand.  Auch die soziale Komponente hatte Prof. Falk im Blick. Er organisierte viele Jahre die akademische Feier und engagierte sich beim Residenzlauf (auch physisch). Am 01.10.2001 trat er seinen Dienst an der JMU an.
    Wie schon erwähnt war Prof. Falk an der KUE beschäftigt, bevor er den Ruf nach Würzburg annahm.  1985 habilitierte er sich an der Universität Siegen. Seine Habilitationsschrift befasste sich mit der gleichmäßigen Konvergenz extremer Ordnungsstatistiken, ein Gebiet der univariaten  Extremwerttheorie. Vor seiner Habilitation  erlangten  Arbeiten über Bootstrapping und Kern-Dichteschätzern viel Beachtung. Die Promotion, ebenfalls in Siegen, erfolge 1981 auf dem Gebiet der linearen  Rangstatistiken.  
    Ab den 90er Jahren geriet immer mehr die multivariate Extremwerttheorie in den Focus internationaler Forschung, was  auch sein  letztes  Hauptarbeitsgebiet war. Seine Monographie über D-Normen krönt eine Jahrzehnte lange Forschungstätigkeit.

    Frank Marohn

    Zurück