Martin Väth's Homepage

CV

List of Publications

International Research Experience

Teaching Experience

->Activities on Github

Utilities and programs

->Summary at the Czech Academy of Sciences

Impressum+Datenschutz

->Valid XHTML 1.0 Transitional

MAGUS for SuSE

Letzte Änderungen: 7. Januar 2006

Für begrenzte Zeit steht hier MAGUS ("Midgard Abenteurer Generieren und Steigern") für SuSE zum Download bereit.

Ebuilds für Gentoo sind auf meiner Gentoo download page zu finden.

Sobald die offizielle MAGUS-Seite diese (oder bessere) Files hat, wird diese Seite voraussichtlich wieder gelöscht werden.

Die hier bereitgestellte Version ist ein Abzug einer CVS von MAGUS 0.8.24 und - alternativ - der neuen Test-Version 0.9.8.

Es gibt jetzt auch ein .spec für die neueste Version 0.9.9, mit dem Sie unter SuSE 9.2-10.0 die rpm erzeugen können - dazu mehr am Ende der Seite.

Das Binärpaket alleine ist nicht lauffähig: Zusätzlich muss noch das Datenpaket installiert werden. Beides zugleich geschieht (als root) mit dem Befehl
rpm -U magus*.i586.rpm magus*.noarch.rpm

Anstelle des Binärpakets und des Datenpakets können Sie auch das Quellpaket herunterladen und damit sowohl das Binär- als auch das Datenpaket erstellen (das dann u.U. besser an Ihr System angepasst ist). Falls beim Binärpaket Probleme auftreten, sollten Sie auf jeden Fall diesen Schritt versuchen.

Falls Sie das Quellpaket äbersetzen wollen, installieren Sie es bitte mit
rpm -i magus*.src.rpm
und folgen Sie dann bitte den genaueren Anweisungen im File /usr/src/packages/SOURCES/magus-install.txt (auf Englisch). Dieses File sollten Sie auch als erfahrener Benutzer vor der Übersetzung des Quellpakets lesen, da die Übersetzung wegen des zusätzlich zu erzeugenden .noarch-Datenpakets leider etwas vom Standard abweicht.

Falls Sie eine frühere Version von SuSE als 9.0 besitzen, können Sie dennoch versuchen, die neuere Version von MAGUS zu installieren: Falls das rpm-Programm beim Installieren keinen Fehler meldet, dürften eigentlich keine Probleme deswegen auftreten. Wenn Sie das Quellpaket herunterladen und damit erfolgreich (wie oben beschrieben) die beiden anderen Pakete erstellen können, sind Probleme wegen einer "falschen" SuSE-Version praktisch ausgeschlossen.

Es kann bei früheren SuSE-Versionen aber passieren, dass rpm das Paketformat (noch) nicht kennt, weil SuSE 9.0 auf einer neuen (nicht unbedingt abwärtskompatiblen) rpm-Version basiert. Auch diesbezüglich ist die Wahrscheinlichkeit für Probleme beim Quellpaket geringer.

Letzte Änderungen: 6. Dezember 2004

Neuerdings ist hier auch MAGUS 0.9 zu finden. In SuSE9.2 sind die benötigten Pakete gtkmm2 und libsigc++2 bereits enthalten, müssen also nur ggf. von der CD/DVD nachinstalliert werden (ggf. mit den entsprechenden -devel-Paketen). Wer dennoch eine aktuelle Versionen dieser Bibliotheken haben will, findet sie meine .spec-Files hier. (Bei Neukompilation wird MAGUS die entsprechenden Pakete benutzen).

Zu MAGUS 0.9 gehört auch noch ein -devel-Paket, das die Bibliotheken enthält. Aus Platzgründen ist diese Paket nicht auf dieser Seite - bei Bedarf können Sie es aus den Quellen erstellen. Das Quellpaket ist wegen seiner Länge ebenfalls nicht vorhanden, sondern nur die dafür zusätzlich benötigten Daten: Um daraus das Quellpaket zu erstellen, kopieren Sie bitte die Files magus2_cvs und magus-install.txt nach /usr/src/packages/SOURCES und führen Sie dort das Kommando ./magus2_cvs checkout bzw. ./magus2_cvs update aus, um die 4 CVS Directories herunterzuladen bzw. auf den neuesten Stand zu bringen. Packen Sie anschließend diese 4 Directories in 4 .tar.bz2 Archive gleichen Namens und kopieren Sie magus-gtk2.spec nach /usr/src/packages/SOURCES und führen Sie dort das Kommand rpmbuild -bs magus-gtk2.spec aus. Das Quellpaket finden Sie dann in /usr/src/packages/SRPMS.

Letzte Änderungen: 6. Dezember 2004

Letzte Änderungen: 7. Januar 2006

Bei dem obigen .spec-File handelt es sich um eine neue Version, die auch für neuere Magus-CVS-Versionen und für SuSE 10.0 (und vermutlich auch für SuSE 9.3) brauchbar ist - um daraus ein rpm oder ein .src.rpm zu erzeugen, gehen Sie vor, wie oben beschrieben.