piwik-script

English Intern
  • Innenaufnahme der Teilbibliothek Mathematik
  • Mathematische Formeln an einer Tafel
  • Nahaufnahme Notizen
Finanzmathematik

Forschungsbereiche

Der aktuelle Forschungsschwerpunkt der Arbeitsgruppe liegt auf Strukturmodellen von Finanznetzwerken.

Insbesondere liegt das Interesse auf der Existenz von fixed points (clearing vector solutions for all liabilities) and risk-neutral pricing when derivatives are present. This requires modeling of systemic counterparty relationships in the sense of a proper structural incorporation of network-wide holdings of all system liabilities, including derivatives. Es kann als eine Erweiterung des Merton/Eisenberg-Noe/Suzuki/Elsinger-Ansatzes verstanden werden.

Die Arbeitsgruppe interessiert sich außerdem für numerische Methoden für große Finanznetzwerke (d.h. efficient fixed point algorithms), ein wichtiges Thema, wenn es um Anwendungen wie Monte-Carlo-Simulationen für Wertungszwecke oder um  systematische Risikoanalyse und systematisches Risikomanagement geht.

Frühere Forschungsbereiche der Gruppe beinhalteten auch coherent risk measures and valuation approaches in life insurance.

Professor Fischer hat in den folgenden hochrangigen Wissenschaftszeitschriften zu Finanz- und Versicherungsmathematik publiziert:

  • Mathematische Finanzen (alleiniger Autor)
  • Finanzen & Stochastik (alleiniger Autor)
  • Versicherung: Mathematik & Wirtschaft (2x alleiniger Autor)
  • Quantitative Finance (Co-Autor)

Die Arbeitsgruppe hat eine ausgesprochen effiziente output-to-research-income ratio.