Intern
Didaktik der Mathematik

Oberseminar Didaktik der Mathematik - C. Heinz (Universität Würzburg)

Überblick über mathematikbezogene affektive Komponenten sowie erste methodologische Überlegungen zum Thema ,Beliefs von Lehramtsstudierenden zu Grundvorstellungen zum Integralbegriff'
Datum: 09.01.2024, 17:30 - 19:00 Uhr
Kategorie: Fakultät für Mathematik und Informatik, Startseite-Mathematik, Veranstaltung
Ort: 30.01.007
Veranstalter: Lehrstuhl für Mathematik V (Didaktik der Mathematik)
Vortragende: Christian Heinz
Theoretisch und empirisch erprobte Modelle der epistemologischen Beliefs zur Mathematik („Was ist Mathematik überhaupt?“) bei verschiedenen Autoren. Quelle: Manderfeld, 2020, S. 42.

Die Forschung zum mathematikbezogenen Affekt geht zurück auf die Beforschung zu Mathematikangst (engl. mathematics anxiety) zu Beginn der 70er Jahre. Seitdem hat sich dieses Feld sehr breit weiterentwickelt. Allein im Hinblick auf die Theorien und Konzepte ist dieses Feld sehr vielfältig.

In diesem Vortrag wird zunächst durch exemplarische Betrachtung der ersten Forschungen zu affektiven Komponenten versucht den Begriff des ‚Affekts‘ von verschiedenen Seiten zu beleuchten. Mit Hilfe von ausgewählten theoretischen Rahmen wird das Feld geeignet systematisiert werden und aktuelle Forschungsschwerpunkte aufgezeigt werden. Dabei wird besonderes Augenmerk auf Beliefs (zu deutsch: Überzeugungen) gelegt, die im deutschsprachigen Raum vor allem durch Arbeiten um die Arbeitsgruppe von Günter Törner Bekanntheit erlangt haben (Stichwort ‚Mathematische Weltbilder‘). Träger dieses Konzepts und somit auch potenzielle Forschungsgegenstände können dabei neben Schüler:innen und Lehrkräften auch angehende Lehrkräfte bzw. Studierende sein, die in meinem Promotionsvorhaben näher untersucht werden sollen.

Dabei kann jede Person zu jedem mathematischen Begriff oder Konzept Beliefs in sich tragen, die im Kern die subjektive Wahrheit eines Individuums widerspiegeln. In meinem Promotionsvorhaben geht es konkret um die Beliefs sowie die (lernmotivationalen) Wertüberzeugungen zu den ‚Grundvorstellungen zum Integralbegriff‘ von angehenden Lehrkräften. Aus diesen Konzepten heraus wird ein Testinstrument entwickelt, das demnächst in die Pilotierungsphase starten soll.

 

Weitere Bilder

Zurück