piwik-script

English Intern
    Institut für Mathematik

    WS1920

    Giovanni-Prodi-Gastprofessur im Wintersemester 2019/2020

    Professor Irina Markina (Matematisk Institutt, Universitetet i Bergen, Norwegen) arbeitet auf dem Gebiet der Differentialgeometrie und der mathematischen Analysis. Ihr Hauptinteresse gilt der Kombination von geometrischer Analysis auf Mannigfaltigkeiten mit nichtholonomen Nebenbedingungen, was seit einigen Jahren auch als subriemannsche Geometrie bezeichnet wird. Die subriemannsche Geometrie ist ein abstraktes geometrisches Modell für mechanische Probleme wie rollende starre Körper ohne zu rutschen und/oder Effet, schwimmende Mikroorganismen in einer viskosen Strömung, sowie der Yang-Mills-Theorie, der Quantenchromodynamik aus der Physik oder auch der Geometrie von Liegruppen. Irina Markina hat ferner zur Theorie der quasikonformen Abbildungen, subelliptischen PDEs, Liealgebren und Liegruppen sowie der mathematischen Physik im Allgemeinen veröffentlicht.

    I. Markina promovierte (1995) am Sobolev Institute of Mathematics in Novosibirsk, Russland, wo sie an der Nowosibirsk State University arbeitete. Sie verbrachte 6 Jahre (2000-2006) in Valparaiso, Chile, als Gastprofessorin an der Universidad Técnica Federico Santa María und arbeitet seit 2006 an der Universität Bergen, Norwegen.

    Im Wintersemester 2019/2020 wird Professor I. Markina die Vorlesung zur nichtholonomen Geometrie sowie ein Masterseminar mit Schwerpunkt auf der subriemannschen Geometrie im Zusammenhang mit mechanischen Problemen halten (siehe www.mathinfo.uni-wuerzburg.de/vv1920.html).